1. Verbandsliga

Die 1. Mannschaft

vorne, von links nach rechts - Peter Bloß, Oliver Herrfurth [ML], Marcel Klammer
hinten - Thomas Vogler, Andreas Knoth, Michael Ribbeck, Martin Stiehl, Timo Hartmann

Spielberichte und Tabelle

Quelle: sachsenkegler.info


SVL mit Mannschaftsbestleistung zum Heimsieg


Im letzten Spiel der Hinrunde der 1. Verbandsliga Männer gastierten die Sportfreunde vom SKV Auerbach in Leipzig. Vermutlich beflügelt durch die Ergebnisse auf ihrer neugebauten Bahn konnten die Gäste aus dem Vogtland die letzten fünf Ligaspiele gewinnen. Doch als aktueller Tabellenführer sollte auf der Heimbahn auch dieser Gegner zu schlagen sein.
Das Startpaar bildeten wieder Martin und Micha. Beide verloren den ersten Satz deutlich, wussten sich dann aber auf gleiche Weise zu steigern. Die Duelle um die ersten zwei MP wurden innerhalb der letzten Kugeln entschieden, bei denen die Leipziger das glücklichere Händchen hatten. Martin gewann mit 2:2 und 583:572 Kegel und Micha lag am Ende mit 2:2 und 584:578 Kegel vorne.
Im zweiten Durchgang hatte Knothi keine Probleme mit seinem Gegner und fertigte diesen ohne Satzverlust mit 575 Kegel ab. Zwischen dem besten Auerbacher Lars Stock und Oli entwickelte sich ein heißes Duell. Beide zeigten spannenden Kegelsport auf hohem Niveau und konnten jeweils zwei Satzgewinne für sich verbuchen, aber mit dem besseren Schlussspurt zum 626:614 für Oli blieb der MP doch auf Leipziger Seite.
Durch die klare 4:0 Führung mit knapp 100 Kegel Vorsprung konnte das Schlusspaar ganz befreit aufspielen. Timo nutzte die entspannte Spielsituation zu einem klaren 4:0 bei 609 Kegel aus, währenddessen Peter sein Duell ganz knapp mit 602:605 Kegel bei Satzgleichheit abgeben musste.
Als Endergebnis steht ein deutliches 7 : 1 mit 3579 : 3419 Kegel, die für die Leipziger Mannschaftsbestleistung bedeuten. Doch auch die Auerbacher Leistung von 3419 Kegel ist hoch einzuschätzen und ist bis dato Saisonbestwert unter den Gastmannschaften. OH

Spielbericht: PDF


Siegesserie hält immer noch an!!!


Unglaublich aber wahr - der SVL kann auch auswärts! Das auf 9:30 Uhr am Morgen verlegte Auswärtsspiel in Mehltheuer konnten die Leipziger mit 5:3 und 3491:3326 Kegel für sich entscheiden. Die frühe Startzeit war nötig geworden, weil sonst kein (!) freier Termin auf der Bahn in Mehltheuer vorhanden gewesen wäre. Womöglich war es auch genau diese Uhrzeit, durch die der Gastgeber auf dem falschen Fuß erwischt werdern konnte. In einem jederzeit fairen Spiel zeigten die Leipziger eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, bei der vier Spieler innerhalb von 14 Kegel lagen. Die Akzente setzten Peter (1:3/603), der gegen den besten Mehltheuerer Gerald Woith (615) verlor und Timo (4:0/606).

Spielbericht: PDF


Siegesserie hält weiter an


Die zweite Mannschaft des SKV 9Pins Stollberg war diesmal zu Gast in der Kegelhalle am Gontardweg. Einige Spieler kannten die Bahn schon aus Zeiten des Mittelbacher SV und wie jedes Mal waren wir angehalten keine gegnerische Mannschaft zu unterschätzen. In der Vorsaison hatte Stollberg I sogar auf unserer Anlage gewinnen können.
Auf ging's also in den ersten Durchgang mit dem Superstartpaar vom letzten Heimspiel: Martin (551/2,5:1,5) und Micha (578/2:2). Auf den ersten beiden Bahnen hatten sie noch mit starker Gegenwehr zu kämpfen, aber der stärkere Wille und das Wissen um die Kniffe der Heimbahn ließ sie auch dieses Mal ihre Duelle gewinnen und uns mit 46 Kegel in Führung gehen. Der einzige Stollberger Punktgewinn gelang im Mittelpaar Rene Köhler (607) gegen Oli (568/0:4), denn Andreas (586/3:1) hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Im Schlusspaar brannten Timo (624/4:0) und Peter (625/3:1) nochmal ein wahres Feuerwerk ab, worauf die Stollberger keine Antwort fanden, sodass unser Vorsprung auf über 200 Kegel anstieg.
Die Partie endete leistungsgerecht 7:1 und 3532:3318 für den SV Leipzig. Eine gute Leistung in die Abräumer war auch diesmal der Grundstein für den Sieg. Weiter geht es für uns erst im Dezember in Mehltheuer. OH

Spielbericht: PDF


Siegesserie fortgesetzt - Auswärtserfolg in Zwickau


Am 6. Spieltag ging es für uns nach zuletzt drei Heimerfolgen am Stück, standesgemäß mit dem Zug zum Auswärtsspiel nach Zwickau. Eine für uns bekannte und gut bespielbare Anlage. Leider konnten wir nie in Bestbesetzung antreten oder Einzelne von uns waren grippegeschwächt. Diesmal allerdings waren alle Stammspieler anwesend und bei bester Gesundheit. Das Tagesziel war also klar, den Schwung der guten Leistungen aus den letzten Wochen mit auf die Bahn nehmen und auch mal auswärts Punkte holen.
Es begannen heute Peter und Micha für den SVL. Peter spielte von Beginn an souverän und taktisch clever. Er sicherte sich Punkt für Punkt und gewann letztendlich verdient 1:3 (571:582). Micha hatte es mit etwas mehr Gegenwehr zu tun, vergab aber leider aufgrund von kleinen Nachlässigkeiten beim Abräumen am Ende knapp den zweiten Mannschaftspunkt 2:2 (564:558). So stand es nach dem ersten Durchgang ausgeglichen 1:1 MP und 5 Kegel Plus für uns.
Im Mittelpaar gingen dann Oli und Knothi auf die Bahn. Oli machte heute auffällig viele Fehler, hätte aber am Ende trotzdem noch gewinnen können 2:2 (570:558). Das nötige Quäntchen Glück war dann aber bei seinem Gegenspieler und der zweite Mannschaftspunkt für uns futsch. Knothi teilte sich den ersten Satz nach starker Leistung (164er Bahn) mit seinem Gegner und verlor danach leider den Anschluss zu diesem. Auf seiner Schlussbahn konnte er aber nochmal wichtige Kegel aufholen 2,5:1,5 (587:579). Nun hieß es 1:3 MP und 15 Kegel Rückstand für uns. Das Schlusspaar mit Timo und Martin hatte nun die anspruchsvolle Aufgabe den Kegelrückstand aufzuholen und wenigstens einen weiteren Mannschaftspunkt zu gewinnen, um noch das Unentschieden zu erreichen.
Timo duellierte sich heftig mit seinem Gegner und gewann den ersten Satz ganz knapp mit einem Kegel mehr. Den zweiten Satz gab er deutlich ab, den dritten verlor er ebenfalls mit nur einem Kegel weniger. Im vierten und letzten Satz brillierte Timo dann so wie wir ihn kennen und sicherte sich mit einer großen kämpferischen Leistung den so wichtigen Mannschaftspunkt 2:2 (594:599). Martin hatte nebenan seinen Gegner von Anfang an unter Druck gesetzt und somit zunehmend nervös werden lassen. Nachdem Martin auch den dritten Satz in Folge gewonnen hatte, war damit auch der dritte Mannschaftspunkt eingefahren. Am Ende reichte es auch von der Gesamtkegelzahl 1:3 (549:566).
Wir haben wieder einmal eine kämpferisch geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und uns am Ende dafür belohnt. Durch die sieben mehr erspielten Kegel bekommen wir die Punkte für die Gesamtholz und gewinnen das Spiel mit 3:5 bei erzielten 3435 zu 3442 Kegel. Jungs das war Klasse und für uns in Zwickau längst überfällig! Unsere Serie von nun vier Siegen in Folge beschert uns Platz Eins der Tabelle mit 8:2 Punkten. Weiter geht es dann am 10.11. zu Hause gegen Stollberg II. MS

Spielbericht: PDF


Tabellenführer Deutzen mit starker Leistung entthront


Am 5. Spieltag der 1. Verbandsliga begrüßten wir nach einer dreiwöchigen Pause die für uns noch unbekannte Truppe aus Deutzen. „Für uns ist es das bis dato schwerste Heimspiel“ erinnerte Mannschaftsleiter Oliver Herrfurth seine Spieler ausdrücklich vor der Partie. Eine konzentrierte Leistung sollte aber auch gegen die starken Liganeulinge zu einem weiteren Heimerfolg führen.
Und so begann heute Martin zusammen mit Micha für den SVL. Nach ordentlichen Trainingseinheiten spielte Martin seit Langem wieder ein Topergebnis, welches zugleich die Einstellung seiner persönlichen Bestleistung markierte. Er gewann sein Spiel souverän 4:0 (606:525) bei null Fehler und 229 Abräumern – Glückwunsch Martin! Bei Micha lief es leider nicht ganz so optimal, sodass er sich trotz ebenfalls null Fehlwürfe seinem Gegner 1:3 (569:575) geschlagen geben musste. Somit hieß es 1:1 MP nach dem ersten Durchgang und 75 Kegel Vorsprung für uns.
Im Mittelpaar ging es sofort spannend weiter: Bei Oli wechselte nach jeder Bahn die Führung, mit dem besseren Ausgang nach einer starken Schlussbahn für uns. Auch Oli konnte sein Spiel ohne einen Fehler beenden und gewann verdient den zweiten Mannschaftspunkt mit 2:2 (594:563). Knothi hatte es heute mit dem Tagesbesten Robert Böhme zu tun und musste sich trotz einer super Startbahn (Bahn 3 - 167 Kegel), den meisten Abräumer (230) und erneut null Fehler am Ende 1:3 geschlagen geben (599:620). Es blieb somit weiter ausgeglichen 2:2 MP bei ausgebautem Vorsprung von nunmehr 85 Kegel. Aufgrund des passablen Polsters, sollte im Schlussdurchgang ein weiterer Mannschaftspunkt für den dritten Heimsieg in Folge genügen.
Peter und Timo hatten somit eine ordentliche Ausgangsposition und ein klares Ziel vor Augen - und damit sind nicht nur die null Fehler von den ersten vier Akteuren gemeint. Bei Peter lief es ähnlich wie zuletzt gegen Taucha etwas zäh, jedoch ungefährdet 4:0 (575:523). Der dritte Mannschaftspunkt war somit eingefahren. Timo verspielte heute für ihn eher untypisch zwei Sätze ganz knapp auf den letzten Wurf, was ihn aber nie aus der Ruhe brachte und zu einer starken Schlussbahn pushte. Sein Duell gewann auch er noch 2:2 (597:557) und besiegelte unsere Saisonbestleistung bei ganz starken Gesamtabräumer von 1302 Kegel!!! Wir gewinnen damit am Ende doch relativ deutlich mit 6:2 bei gespielten 3540 zu 3363 Kegel.
Das war das Gesamtergebnis, das wir zu Hause ruhig des Öfteren spielen können und müssen. Dann wird es für jeden Gegner extrem schwer in Leipzig etwas zu holen. Glückwunsch ans gesamte Team zu dieser Leistung und der aktuell geteilten Tabellenführung zusammen mit Mehltheuer II. Nächsten Sonnabend fahren wir dann wie gewohnt mit der Bahn nach Zwickau zur zweiten Mannschaft, um in der Fremde unseren aktuellen Aufwärtstrend fortzusetzen. MS

Spielbericht: PDF


Nächstes Derby – Nächster Heimsieg gegen Taucha


Zum dritten Spieltag empfingen wir einen weiteren Stadtrivalen, die Sportfreunde aus Taucha, welche überraschend ohne ihren starken Mannschaftsleiter aufliefen. Zum ersten Mal konnten wir mit „voller Kapelle“ antreten, alle Spieler waren fit und einsatzbereit.
Für den SVL begannen wieder unser Peter zusammen mit Micha. Bei Peter lief es heute anders als in der Vergangenheit. Er tat sich ungewohnt schwer und musste nach einem durchwachsenen Spiel dem stärksten Gästespieler den Mannschaftspunkt überlassen 2:2 (574 zu 585). Micha hingegen überzeugte vor allem beim Abräumen und gewann sein Duell verdient mit 3:1 (575 zu 564). So hieß es nach dem ersten Durchgang 1:1 MP bei Holzgleichstand.
Im Mittelpaar erhielt Thomas den Vorzug vor Oli, der nach einer langen Flugreise heute zunächst als Joker diente. Mit ihm ging diesmal Knothi auf die Bahn. Thomas konnte seine guten Trainingsleistungen leider nicht bestätigen und verschenkte unnötig einen weiteren Mannschaftspunkt 2:2 (516 zu 521). Knothi hingegen spielte weitgehend konstant und ließ seinen Gegner nie aus den Augen. Am Ende holte er den für uns so wichtigen Mannschaftspunkt mit 2:2 (565 zu 547). Nun stand es 2:2 MP bei knappen 13 Holz Vorsprung. Die Entscheidung musste also im Schlusspaar fallen.
Hier ging heute Martin zusammen mit Timo, der seinen ersten Wettkampf der Saison bestritt, auf die Bahn. Martin zeigte einmal mehr, dass ihm trotz regelmäßigen Trainings die Konstanz beim Abräumen fehlte. Am Ende behielt er aber die Nerven und holte den dritten Mannschaftspunkt, obwohl er weniger Holz erspielte 3:1 (541 zu 545). Auf unseren Timo war wieder einmal Verlass. Trotz längerer Urlaubspause und nur einer kleinen Trainingseinheit unter der Woche, spielte er sich wie in einen Rausch. Sein Gegner war von der ersten bis zur letzten Kugel ohne jede Chance. Super Abräumer (234!!!) sicherten den vierten Mannschaftspunkt. Er siegte souverän mit 4:0 (619 zu 532).
Zu den vier Mannschaftspunkten kommen noch zwei weitere Punkte für die mehr erspielten Kegel zum Endstand 6:2 und 3390 Kegel für den SVL zu 3294 für Taucha.
Bravo Jungs, das war eine leichte Steigerung zum ersten Heimspiel beim Gesamtergebnis. „Bis auf Timo sehe ich beim Rest der Truppe noch reichlich Steigerungspotenzial auf heimischer Anlage“, sagte Mannschaftsleiter Oliver Herrfurth zum Abschluss. Dem ist so nix hinzuzufügen.
Aufgrund von Pokalüberschneidungen gibt es eine längere Pause: Das Auswärtsspiel in Bautzen wurde auf den 23.02.2019 verlegt und für uns geht es erst am 20.10.18 erneut zu Hause gegen Deutzen weiter. MS

Spielbericht: PDF


Pflicht erfüllt - Erster Heimsieg gegen Cranzahl


Zum ersten Auftritt auf heimischer Anlage begrüßten wir die Sportfreunde aus dem Erzgebirge. Nach der Auftaktniederlage beim Stadtrivalen USC Leipzig am letzten Wochenende war heute nichts anderes als ein Heimsieg unsere Aufgabe.
Da aus privaten Gründen Oli sowie Timo verhindert waren, kam Routinier Andreas Hermann aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz. Er spielte seine ganze Erfahrung aus und gewann den ersten Mannschaftspunkt (552/3:1) für den SVL. Mit ihm begann wie üblich Micha, welcher beim Spiel in die Vollen überragte, beim Abräumen unterliefen ihm jedoch ungewöhnlich viele Fehler. So musste er sich gegen den stärksten Gästespieler (Otto, U. 593) am Ende deutlich geschlagen geben (569/1:3) So stand es vor dem Mittelpaar 1:1 bei einem knappen Rückstand von nur 8 Holz.
Im zweiten Durchgang lieferte sich Martin (566/3:1) ein Kopf an Kopf Duell. Die Sätze zwei und drei wurden im letzten Wurf entschieden. Der Punktsieg war zu diesem Zeitpunkt enorm wichtig, da Teamkollege Thomas viele Kegel stehen ließ und folgerichtig Ersatzspieler Marci eingewechselt wurde. Er fing sich nach kurzer Anfangsschwäche und holte im letzten Satz die entscheidenden Kegel auf. Der Mannschaftspunkt war trotzdem futsch (512/1:3). Nun stand es 2:2 bei 7 Holz Rückstand vor dem Schlusspaar.
Peter begann locker aber hoch konzentriert und sicherte sich beeindruckend die ersten beiden Sätze. Den hartumkämpften dritten Satz musste er leider abgeben. Dafür ließ er seinem Gegner im entscheidenden vierten Satz nicht den Hauch einer Chance und erspielte die Tagesbestleistung (604/3:1). Parallel dazu behielt Knothi den nötigen Überblick. Nach starkem Beginn des Gegners kämpfte er sich Holz für Holz heran und gewann am Ende ungefährdet (568/3:1).
Das Endergebnis fiel somit deutlicher aus, als der Spielverlauf es vermuten ließ. Cranzahl hätte im Mittelpaar beinahe zwei Mannschaftspunkte errungen, bei zwischenzeitlich rund 60 Holz Vorsprung. Großer Kampf vom gesamten Team und das Glück auf unserer Seite haben dies jedoch verhindert. Leipzig gewinnt 6:2 bei erspielten 3371 zu 3317 Kegel.
Nach einer Woche Pause geht es dann am 29.09. zu Hause gegen den anderen Stadtrivalen aus Taucha weiter. MS

Spielbericht: PDF


Stadtderby zum Saisonauftakt - USC gegen SV Leipzig


Endlich geht es wieder los! Zum Auftakt der neuen Saison der 1.Verbandsliga gab es heute das Stadtderby beim USC Leipzig im Fortuna Sportpark. Nachdem die vergangene Saison mit einer relativ knappen Niederlage an gleicher Stelle beendet wurde, sollte die neue Spielzeit möglichst positiv begonnen werden. Die Männer um Mannschaftsleiter Oliver Herrfurth waren jedenfalls hoch motiviert und voller Vorfreude.
Im Ersten Durchgang gingen für den SVL unser frisch gebackener Papa Martin und Peter auf die Bahnen. Martin konnte das positive Erlebnis von zu Hause leider nicht in gute Ergebnisse auf der Bahn umsetzen. Insbesondere beim Abräumen hatte er große Schwierigkeiten seinem Gegner Paroli zu bieten und verlor am Ende deutlich mit 3:1 SP und 534 zu 500 Kegel. Peter lieferte sich dagegen ein Duell auf Augenhöhe, musste sich dann aber beim Abräumen dem Tagesbesten geschlagen geben und verlor mit 2:2 SP und 583 zu 556 Kegel. So hatte man schon 61 Holz Rückstand und 0:2 MP.
Im Mittelpaar sollten Thomas und Oli versuchen den Rückstand abzubauen, um das Spiel möglichst lange offen und spannend zu halten. Thomas legte los wie die „Feuerwehr“ und beeindruckte gleich mal seinen Gegner. Nach Schwierigkeiten im zweiten Satz signalisierte er, dass es für Ihn leider nicht weitergehen würde. Wir mussten auswechseln. Nach einer starken 146er Schlussbahn sicherte uns Ersatzspieler Marci den ersten Mannschaftspunkt bei insgesamt 2:2 SP und 536 zu 545 Holz. Oli gab seine ersten beiden Sätze ab und kam erst zur zweiten Hälfte richtig ins Spiel. Er kämpfte sich Holz um Holz an seinen Gegner heran. Am Ende verlor er trotz großem Kampf denkbar knapp mit 2:2 SP und 546 zu 531 Kegel. Somit hieß es vor dem Schlussdurchgang 3:1 MP für den Gastgeber und immer noch ein Rückstand von 67 Kegel.
Das Schlusspaar brauchte also einen perfekten Tag, um Holzrückstand aufzuholen bei gleichzeitigen Gewinn der Duelle. Leider war Micha von dieser Form weit entfernt, sodass er auch die schlechte Tagesform vom Gegner nicht ausnutzen konnte. Er verlor am Ende deutlich mit 2:2 SP und 521 zu 498 Kegel. Besser lief es da bei unserem erfahrensten Spieler, wenn auch Knothi an sein letztes starkes Ergebnis auf dieser Anlage nicht anknüpfen konnte. Schlussendlich gewann er aber zu keiner Zeit gefährdet klar 1:3 SP bei gespielten 508 zu 533 Kegel. So steht am Ende des Nachmittags eine 6:2 Auftakt Niederlage zu Buche. Diese wäre vermeidbar gewesen, da auch der USC weit unter seinen Möglichkeiten geblieben ist.
Am 15.09. kommen die „Lumpen“ aus Cranzahl zum Heimspiel an den Gontardweg. Dort heißt es dann Pflicht erfüllen. MS

Spielbericht: PDF

Gemeinsames Mannschaftsfoto zum Saisonstart mit den sympathischen Gastgebern.

Letzter Test - Großes Vorbereitungsturnier in Markranstädt

Als letzten Test für die kommende Saison wurde das Turnier in Markranstädt gekegelt. Mittlerweile bekannt durch die dort erzielten Traumquoten, konnte man auf das eine oder andere große Ergebnis hoffen. Der Wettkampf startete schon um 08:30 Uhr, was doch eine ungewohnt frühe Zeit für uns war.
Im ersten Durchgang waren fünf Mannschaften am Start, die jeweils zwei Kegler auf die Bahnen schickten. Somit wurden auch die sonst eher unbekannten Außenbahnen 1 und 2, sowie 7 bis 10 bespielt. Im Startpaar waren Peter (629) und Micha (551) gesetzt. Ihre Startbahn (3 oder 8) hatten beide vorher fair per Münzwurf bestimmt. Während Peter auf den sonst üblichen Wettkampfbahnen den Durchgangsbesten stellte, tat sich Micha weiter hinten ungleich schwerer. Peters 427 Volle waren damit der Bestwert am ersten Turniertag.
Im Mittelpaar hatte Thomas (506) mit der schwierigen Aufgabe, auf den Bahnen 9,10,1 und 2 zu spielen, schwer zu kämpfen. Oliver (619) hatte es auf den Innenbahnen leichter und erspielte mit neuer persönlicher Bestleistung wieder den Titel des Durchgangsbesten für den SVL. Glückwunsch Oli!!! Eine solide Leistung zeigten Knothi (587) und Marci (538) im letzten Durchgang. Für Marci war es das erste Mal Kegeln nach einem Dreivierteljahr Pause.
In der Summe erzielte der SVL ordentliche 3430 Kegel, wobei die Anzahl an Fehlwürfen (34!) bis zum Saisonstart in drei Wochen möglichst abzustellen sind. Insgesamt wurde damit ein guter 7. Platz von immerhin 18 Mannschaften belegt.
Am 08.09. startet dann um 13 Uhr die neue Spielzeit mit dem Stadtderby beim USC Leipzig in Paunsdorf. OH/MS

Spielbericht: PDF

Neue persönliche Bestleistung von Oli und Peter mit dem Mannschaftsbestwert

Freundschaftsspiel auf Brandiser WM-Bahn

Unser erstes Vorbereitungsspiel in dieser Saison hieß Training auf der WM-Bahn von 2017 in Brandis. In diesem Spiel wollten wir unsere Treffsicherheit auf einer Plattenbahn testen. Das Spiel gegen Brandis am 04.08.2018 wurde von beiden Seiten mit mehreren Ersatzspielern begonnen. Zu Beginn sah es auch gar nicht so schlecht aus. Michael Ribbeck (534 Holz, 3:1 SP) fuhr den ersten Mannschaftspunkt gegen den Ersatzspieler aus Naunhof ein. Timo Hartmann (561, 2:2 SP) dagegen musste mit 14 Holz weniger den Mannschaftspunkt liegen lassen. Der zweite Gästeersatzspieler markierte mit 575 Holz die Tagesbestleistung.
Im zweiten Durchgang ging es auf und ab, Andreas Herrmann (550, 3:1 SP) holte verdient den zweiten Mannschaftspunkt, währenddessen Lukas Langrock (455, 1:3 SP) bei sommerlichen Bahntemperaturen von 33°C deutlich verlor und somit auch den Mannschaftspunkt abgeben musste. Es stand nun 2:2 MP mit 5 Holz Rückstand für uns. Alles war noch drin. Im letzten Durchgang konnte der "Ersatzeinkauf" Robert Rembde vom USC Leipzig (565, 2,5:1,5 SP) mithalten und gewann sicher den Mannschaftspunkt. Andreas Knoth (509, 1:3 SP) hatte heute dem Gegner (561 Holz) nichts entgegenzusetzen.
So gewann Brandis mit 5:3 MP verdient aber knapp (14 Holz Plus). In dieser Hitzeschlacht haben alle 12 Spieler Ihr Bestes gegeben und es war eine tolle Erfahrung auf der Plattenbahn, die jeden Handfehler gnadenlos bestrafte. Vielen Dank an den Organisator Chris Kießling, der leider urlaubsbedingt nicht mitspielen konnte. Ein Rückkampf in Leipzig nächste Saison ist schon in Planung. AK

Spielbericht: PDF

Nachbau der 2017er WM-Bahn in Brandis.

Quelle: Facebookseite TSV Rot-Weiß 90 Brandis


ST Datum Heim Gast Ergebnis Spielbericht
1 08.09.2018 USC Leipzig SV Leipzig 1910 I 6 : 2 PDF
2 15.09.2018 SV Leipzig 1910 I KSV BW "Lumpen" Cranzahl 6 : 2 PDF
3 29.09.2018 SV Leipzig 1910 I KSV BG Taucha 6 : 2 PDF
4 23.02.2019 MSV Bautzen SV Leipzig 1910 I 0 : 0
5 20.10.2018 SV Leipzig 1910 I SV BW Deutzen 6 : 2 PDF
6 27.10.2018 TSV 90 Zwickau II SV Leipzig 1910 I 3 : 5 PDF
7 10.11.2018 SV Leipzig 1910 I SKK 9Pins Stollberg II 7 : 1 PDF
8 01.12.2018 SG GW Mehltheuer II SV Leipzig 1910 I 3 : 5 PDF
9 08.12.2018 SV Leipzig 1910 I SKV Auerbach 7 : 1 PDF
10 15.12.2018 SV Leipzig 1910 I USC Leipzig 0 : 0
11 12.01.2019 KV BW "Lumpen" Cranzahl SV Leipzig 1910 I 0 : 0
12 19.01.2019 KSV BG Taucha SV Leipzig 1910 I 0 : 0
13 26.01.2019 SV Leipzig 1910 I MSV Bautzen 0 : 0
14 09.02.2019 SV BW Deutzen SV Leipzig 1910 I 0 : 0
15 16.02.2019 SV Leipzig 1910 I TSV 90 Zwickau II 0 : 0
16 02.03.2019 SKK 9Pins Stollberg II SV Leipzig 1910 I 0 : 0
17 16.03.2019 SV Leipzig 1910 I SG GW Mehltheuer II 0 : 0
18 23.03.2019 SKV Auerbach SV Leipzig 1910 I 0 : 0

1. Männermannschaft | 2. Männermannschaft | 3. Männermannschaft

Mannschaften